Unsere Tipps für mehr Energie

Richtige Atmung:

Legen Sie Ihre Hand auf Ihren Bauch und atmen Sie tief durch Ihre Nase ein. Spüren Sie mit Ihrer Hand nach, wie sich Ihre Bauchdecke hebt. Das Gleiche gilt auch für die Ausatmung. Beim Ausatmen spüren Sie, wie sich die Bauchdecke wieder senkt. Bei regelmäßiger Übung können Sie lernen, auch in stressigen Situationen bewusster und gleichmäßiger zu atmen.

Natur erleben:

Gehen Sie in die Natur und achten Sie aktiv auf alle Farben, Formen, Geräusche oder Düfte. Regelmäßige Spaziergänge tun Ihnen gut und helfen Ihnen dabei, sich von negativen Gedanken zu befreien und Ihre Umgebung bewusster wahrzunehmen.

Achtsames Essen:

Versuchen Sie sich beim Essen auf Ihre Malzeiten zu fokussieren. Nehmen Sie sich die Zeit und richten Sie es schön an. Genießen Sie erst den Duft und danach den leckeren Geschmack. Versuchen Sie wahrzunehmen, wie sich die verschiedenen Geschmacksaromen nach und nach entfalten.

Mediendiät:

Lernen Sie, das Handy mal wegzulegen. Das kann wirklich helfen, denn durch das ständige Kommunizieren oder den Konsum von Social Media kann das Gehirn nicht zur Ruhe kommen. Schauen Sie sich Ihr Nutzungsverhalten über die Telefoneinstellungen an und versuchen Sie, die Zeit am Smartphone zu reduzieren oder sie sich bewusster einzuteilen.

Stop Multitasking:

Achtsamkeit bedeutet, sich bewusst und mit voller Aufmerksamkeit auf etwas zu konzentrieren. Deswegen gehört Multitasking nicht zu einem achtsamen Alltag. Erlauben Sie sich, einen Schritt nach dem anderen zu gehen und bleiben Sie dabei mit den Gedanken im Hier und Jetzt. Machen Sie sich frei von Sorgen in weiter Zukunft, denn das bedeutet mehr Stress.

Kleine Yoga-Pausen:

Gönnen Sie sich im Büroalltag kleine Pausen für mehr Entspannung.

  • Yoga für die Augen: Durch das lange Starren auf den Bildschirm werden die Augen stark in Anspruch genommen. Deshalb nehmen Sie sich beispielsweise zu jeder vollen Stunde ein paar Minuten, um die Augen zu entlasten. Halten Sie dafür Ihren Kopf still, bewegen Sie Ihre Augen von links nach rechts und von oben nach unten. Richten Sie Ihren Blick auf möglichst weit entfernte Gegenstände, um Ihre Augenmuskulatur zu stärken.

  • Auch eine Kopfmassage kann helfen, wenn man den ganzen Tag am Bildschirm verbringt und vielleicht schon Kopfschmerzen hat. Massieren Sie Ihre Schläfen in kreisenden Bewegungen mit den Handinnenflächen. So sorgen Sie schnell für Gelassenheit.

  • Entspannung für die Augenbrauen: Massieren Sie Ihre Augenbrauen von der Nasenwurzel aus beginnend bis hin zum äußersten Punkt mit Daumen- und Zeigefinger. Wiederholen Sie dies ca. zehnmal.